Meine liebe Lydia!

Nun schreibe ich Dir heute die zweite Karte. Empfing heute Nachmittag dein Paket (Tabak) und die Kreiskarte und danke Dir für alles. Was Du mir betreffs des Geldes für Petri geschrieben vom Geschäft, muß selbstverständlich auch für Reins zutreffen. Betreffs des Tageblattes will ich heute noch an Schwermer schreiben. Unter anderem bekomme ich hier das Altenaer Kreisblatt und den Dortmunder General-Anzeiger zu lesen. Bis jetzt habe ich noch gar keine warme Wäsche angezogen, da ich mich nicht verwöhnen möchte. Ist H. Schulte als Ersatz Reservist zu den Pionieren gezogen? Hüttebräucker scheint die Sache aber sehr genau zu nehmen. Es ist gut, daß wir jetzt wieder gutes Wetter haben. Heute erfuhr ich, daß Bernh. Haamann der Schwager von Speckenbach ist. Wir haben ihm eine Karte, resp. Sp[eckenbach] unser Bild, geschickt. Wir haben jetzt täglich Garnisondienst. Es ist beinahe so als wie bei der aktiven Dienstzeit. Nur fühlt man sich älter. Morgen bin ich Untfz vom Dienst. Dann habe ich zu Wecken, Essen holen zu lassen, kurz alle Dienste zu versehen die der innere Dienst erfordert. Das wechselt immer um. Sonst noch alles wohl. Hoffentlich auch dort. Tausend Grüße und Küsse auch an die Kinder. Dein Ernst.