Meine liebe Lydia!

Heute am Sonntag sehr wenig Neues zu berichten. Der Kanonendonner hat heute bis 4 Uhr in der Richtung auf Verdun ungehindert fortgedauert. Heute morgen besuchte uns Oberst. Man sieht hier heute viel Frauen und Männer aus Saarbrücken etc. die ihre Männer, die hier bei den Armierungsarbeiten sind, besuchen wollten. Doch die Leute kamen nur bis zur Postenkette durch. Nach Metz hinein darf niemand oder er muß eine besondere Bescheinigung vom Gouverneur haben. Wir ließen den Frauen meistens die Männer durch Patrouillen holen. War soeben bei Speckenbach. Wir haben dann gemeinschaftlich eine Karte an Gust. Nachrodt geschrieben. Von Elinghaus Eckesey erhielt ich heute auch einen Brief. Ich hatte ihm vergangene Woche eine Karte geschrieben. Morgen schreibe ich Dir wenn möglich einen Brief und füge dann Elinghaus Brief bei. In letzter Zeit haben immer jeden Tag 4 Mann den Leuten im Felde geholfen. Doch ziemlich ist hier die Ernte infolge der anhaltenden guten Witterung eingebracht. Morgen mehr. Herzl. Gruß und Kuß auch für unsere Kinder Dein Ernst