Meine liebe Lydia!

Heute erhielt ich Deine beiden Pakete. Du hast großartig für mich gesorgt. Wofür ich Dir danke. Doch mehr kaufe mal vorläufig nicht. Ich glaube ich kann jetzt in den Winter gehen. Wenn sich das später mit Wäsche machen läßt, können wir das so machen. Ich hatte einige Karten nicht frankiert und ohne Bataillonsstempel abgeschickt, hast Du Strafporto bezahlen müssen? Wenn ich sonst irgend noch was nötig habe, schreibe ich Dir. Du mußt immer denken, ich muß es doch schließlich, wenn wir weiter vorkommen, in dem Tornister nachtragen. Liege hier mit 22 Unteroffizieren auf einem Zimmer, einschließlich Feldwebel und Sergeanten. Sonst nichts Neues, wenn möglich, morgen einen Brief. Herzl. Gruß und Kuß auch für unsere Kinder
Dein Ernst

Speckenbach hat von seiner Frau aber jetzt schon Nachricht, auch bekam er 1 Bild seiner Familie. Sie wohnt ja so lange in Lüdenscheid. Der Junge geht auch dort zur Schule.

Heute morgen Sieg … [?] gemeldet. Hier die Lage unverändert.