Am oberen Knüppeldamm, den 3. Juli 1915
Villa zur Schrapnellecke No 13

Meine liebe Lydia!

Gestern Nachmittag empfing ich Dein Kärtchen vom 26.v.M. und 1 Paket mit Süßigkeiten (Bonbons, Pfefferminz, Honig, Waffeln und Chokolade) vom Kriegerverein. Aus unserer 3. Bereitschaft sind wir heute Morgen um 5 Uhr nach hier, in die 2te Bereitschaft gekommen. Als erster begrüßte uns heute Morgen beim Antreten, durch einen „gute Morgen Musketiere“ der kommandierende General v. Deimling. Er war mit dem Auto gekommen und wird wahrscheinlich die Stellung besichtigt haben. Wie Du auf der heute morgen geschriebenen Postkarte gesehen hast, hatte soeben Besuch von Ellys Bruder Carl. Wir haben uns dann einige Stunden gut über allerhand unterhalten, zusammen gefrühstückt und dann mußte er zu seiner Comp., die hier in der Nähe Schanzarbeiten macht, zurück. Er meinte, morgen oder übermorgen wieder nach Kortrick zurückzukommen und dann bei dem nächsten Ersatz wieder in unser Regiment zurückzukehren. Er hat an Gewicht ziemlich verloren, obwohl er eigentlich nichts oder wenig zu verlieren hatte. – Es ist gut, daß Raab noch den Nachurlaub bekommen hat, er wird dann noch manches regeln können. Wenn ich so keinen Urlaub bekomme, was ich wohl bald erfahren dürfte, können wir deshalb ja mal eine geschäftliche Reklamation machen. Aber 4 Wochen, wie der Rapp [?] sagt, vollständig ausgeschlossen, mit 14 Tagen will ich gut zufrieden sein. Heute Morgen reine Wäsche erhalten von der Comp. Wäscherei. Nachmittag will ich mal baden und dann ist dem Körper wieder Genüge geschehen. Heute ist es wieder furchtbar schwül. Mit den Fliegen muß man sich hier geradezu schlagen. Im übrigen ist die Lage unverändert, die Offensive scheint wieder nicht zu kommen. In den Argonnen wurde heute Morgen wieder 1 Erfolg: 200 Offz, 1700 Mann und Kriegsmaterial soll die Beute sein. Wahrscheinlich bleibe ich 3 Tage hier liegen und dann geht es wieder in die alte Stellung. Morgen ist ja Sonntag und werde ich Dir dann auch einen Brief zukommen lassen können. Für heute weiß ich nichts mehr. Ich hoffe Euch noch alle gesund, bei mir ist auch noch alles in der Reih. Will jetzt noch dem Kriegerverein schreiben und auch Lisettchen in Wiblingwerde erwidern. Grüße mir Remscheids. Auch Gruß und Kuß für unsere l. Beiden. Besonders herzliche Grüße und Kuß, allerbeste
Dein Ernst