Mein liebes Märgelchen!

Seit heute morgen befinde ich mich wieder im Schützengraben. Sitze augenblicklich auf einer Bank im Graben. Die Sonne scheint schön warm. Bei Euch ist es doch gewiß auch immer schönes Wetter und ist der Garten bald wohl umgegraben und bepflanzt. Schade, daß ich nicht dabei helfen kann. Jetzt mußt Du aber morgens immer früh aufstehen und kannst nicht so lange schlafen wie in den Ferien. Kannst Du auch gut aus dem Bett? Wie gefällt es Dir denn jetzt in der neuen Klasse? Sonst weiß ich nichts anders. Auch muß ich mich beeilen, denn die Post wird eingesammelt und nach Corteville gebracht. Es ist jetzt 11 Uhr. Morgen bekommt Mutter etwas, wenn möglich. Grüße sie und Egon, auch Remscheids. Es geht mir noch gut. Hoffentlich ist auch bei Euch alles bei bester Gesundheit.
Nun sei herzlich gegrüßt und geküßt von Deinem

Väterchen!