Meine liebe Lydia!
Heute bei der Postausgabe erhaltenen Paketchen mit Hartgebäck und Suppenwürfeln von den Kindern, 1 Paketchen von Elly, ebenfalls mit Hartgebäck, dann einen Brief von Egon vom 14.2. und einen von Raabs, den ich beifüge. Aber von Dir, wo ich am liebsten was von habe, nichts dabei. Nun hoffe ich, bekomme ich morgen Abend so viel mehr von Dir. Aber Raab hat sich gebessert, schreibt jetzt fleißig, nicht wahr! Will ihm morgen auf seinen Brief Antwort geben. Wenn mal wieder ein Paketchen an mich kommt, sende etwas Butter mit und – etwas Salbe für Ungeziefer. Für letztere giebt es so Salben zum Einreiben. Nun meine Erlebnisse von gestern auf heute. Das Erbauendste war der Gottesdienst gestern Abend in Houtham. Dies ist die Bahnstation und liegt direkt angrenzend an Corteville. Er fand in einer kath. Kirche statt. Diese Kirche hat unter den früher hier stattgefundenen Kämpfen sehr gelitten. Ein Teil des Daches ist durchgeschlagen, Granatlöcher sind in den Mauern, Fenster etc, alles hat sehr gelitten. Gestühle war nicht mehr drin. Teil nahm das ganze 3. Bataillon. Der Feldprediger hatte den Text: Wer glaubet, der fliehet nicht und legte seiner Predigt das Gleichnis vom „guten Hirten“ zu Grunde. Er verglich unseren Kaiser mit dem guten Hirten. Er verstand es zu Herzen zu reden, vor allem unser Vertrauen auf Gott, die glühende Liebe zum Vaterland in die Herzen zu pflanzen. So ein Gottesdienst hat etwas Eigenartiges an sich, 1 Stunde hinter der Front, Kanonendonner tönt zwischendurch, die zerschossene Kirche. Alles predigt gleichsam ernste Worte und bleibt jedem Zuhörer unvergeßlich. Eingeleitet mit dem Gesang: Großer Gott wie loben dich und zum Schluß: Ach bleib mit deiner Gnade, fand der Gottesdienst sein Ende. Heute morgen hatten wir eine Stunde exerzieren. Heute Nachmittag waren wir nach Danfriel [?] zum Baden. Letzteres ist ein großes Dorf liegt ca. 5 km von hier entfernt. Morgen haben wir auch wieder eine Stunde Vormittags exerzieren, Nachmittags noch 2 Appells. Zum Schluß um 6 Uhr Einteilung der Comp. für den Schützengraben, wohin es dann Sonntag früh wieder auf 4 Tage geht. Habe mich heute in der Badeanstalt gewogen. Wiege 86 kg mit allen Kleidern. Demnach hätte ich noch so ziemlich mein altes Gewicht noch. Es ist jetzt schon bald zehn Uhr, und alles liegt bis auf einige in süßer Ruh. Es ist doch was wert, wenn man mal 3 Nächte hintereinander seine richtige Nachtruhe bekommt. In der freien Zeit sind Speckenbach und ich viel zusammen gewesen. Auch sprachen wir mit Husberg. Lsel [?] liegt in Rufweite in einer Baracke neben mir. Wir liegen jetzt auf Strohsäcken, 60 Mann in einer Baracke, in zwei Reihen, auf einer Pritsche, ungefähr 0,50 m über dem Fußboden. Jeder wickelt sich in seine Decke und es wird gepennt. So will ich es auch machen. Also Gott befohlen und herzlichste Grüße und 1000 Küsse für Dich allerliebste
Dein Ernst