Lieber Ernst!

Dein Schreiben vom 9.6. + 5.6. kam in meinen Besitz, meinen Dank. Samstag bis Montag war Clara & Adele bei Erich zu Besuch. Es geht Ihm bald besser. Er liegt aber noch. Ich habe vor, von meinem Schw. Vater der jetzt wieder sehr mit Gicht zu tun hat, ein Gesuch an mein Batl. zu richten um 10 – 15 Tage auf Landwirtschaft. Es gehen hier alle Gesuche die in dieser Form eingehen durch. Ich will mich dieserhalb mit Gustav benehmen und hoffe daß es gelingt. Ich werde dann mit der Fa wegen des Schuppens Rücksprache nehmen und werden dann den Schuppen rumschlagen kann es gehen wie es will 5 Mill bekommen wir immer. Wer weiß wie es gehen kann mit dir und mir in 3 – 4 Wochen werde ich wohl draußen sein. Sein einigen Tagen tägl durch den Major Besichtigung gestern u heute sind bei uns wieder neue Rekruten angekommen etwa [?] 600 – 800.
Heute erhielt ich von Strunden Nachricht ein Wechsel ist protestiert, wurde Ihm morgen schreiben, das [sic] wir beide fort seien und läge das Geschäft lahm. Infolge des anstrengenden Dienstes könnte ich mich wenig oder gar nicht ums Geschäft kümmern. Die Bachüberwölbung bei Enders soll fertig gestellt werden der Cement liegt schon lange dort. Dann machen wir alle zu. Es hat gar keinen Zweck mehr. Mit Funke die Sache ist erledigt.
Die 3 nachbestellten Fenster bringe ich in Rechnung. Wegen der Stuckarbeiten habe ich noch nichts gehört und werde auf Nachricht warten und dir dann berichten gleich wird abgefragt und muß schließen. Wir haben jetzt in der fruchtbaren Hitze viel zu leiden im übrigen sehr strengen Dienst.
Sei vielmals gegrüßt
Dein Carl
Schreibe bald wieder