Meine liebe Lydia!

Unser Radfahrer brachte mir gestern Deinen Brief vom 7. cr mit der anliegenden Karte von F.W. Auf Deinen Brief folgendes: Gestern Nachmittag nach Erhalt Deines Briefes war ich auf der Suche nach dem Gefreiten Ruhs in der 6. Comp. Dieser ist jedoch dort unbekannt und muß er wohl in einer anderen Comp. sein. Dann wird Hugo Tr. wohl auch schon in allernächster Zeit mitten im Kriege drinstehen. Den beiden Herren Humpert und Sassenberg sind auch nicht so gesund als wie sie aussehen. Unter Umständen haben beide ein gefährliches Leiden. Hoffentlich ist dort jetzt auch der ersehnte Regen eingetreten. Es ist gut, daß Du noch keine Zitronen-Essenz geschickt hast. Es ist nicht nötig. Ich bekomme hier jetzt soviel zu trinken wie ich nötig habe. Am Tage wird um 8 und 2 und 4 Uhr Kaffee oder Tee gereicht. Dann des Nachts um 3 Uhr noch mal. Letzterer wird in 2 großen Kochkisten für die Nacht verwahrt und ist des Morgens noch so warm, als wie er Abends empfangen wird. Doppelkorn schicke auch mal weiter keinen, denn er ist doch bei dieser Jahreszeit zu warm zum trinken. Dagegen wünsche ich mir mal 1 Dose Marmelade oder Gelee für Brotaufstrich. Die Dosen mußt Du aber so wählen, daß ich die nach Gebrauch wieder schließen kann, um sie wieder in den Tornister verpacken zu können und daß ich mehrere Tage davon haben kann. Das Zeug darf nicht zu dünn sein, dann geht das ganz gut. Und wünsche ich mir mal ½ Dtzt gekochte frische Eier: Man hat hier so besondere Kartons dafür, aber man kann diese nicht so verpacken im gewöhnlichem Paket. Allerhand Wünsche, was? Bei der nächsten Ruhe und dem nächsten Lohntag, der wohl morgen Sonntag ist, schicke ich Dir 30 M zu. Habe in letzter Zeit viel Geld für mich gebraucht. Eigene Mütze, Freibier, Bilder, Gamaschen zum Wickeln, in Werwick die Tage Mittags und Abends warm gegessen etc. Aber jetzt denke ich doch Dir mindestens auf jeden Lohntag 15 M zu schicken. Einen Steuerzettel wird man uns auch nicht schicken. Wovon sollen wir die bezahlen? Hast Du wegen Niederschlagung der vorjährigen Steuer schon eine Eingabe gemacht? An Otto W. will ich auch mal ein Kärtchen schreiben. Unsere Bilder, vielmehr meine, sind mal wieder nicht geraten, der Bildermacher hat mir das beiliegende gemacht. Muß noch mal zum Abnehmen hin. Speckenbach schickte mir dies durch unseren Radfahrer mit. Im übrigen wüßte ich sonst nichts besonderes zu berichten. Die Nacht ist ganz ruhig verlaufen. Diesen morgen hatten wir schon einiges Artilleriefeuer, doch alles ging, was für uns die Hauptsache war, vorbei. Ich habe geschlafen von heute Nacht, vielmehr vergangener Nacht um 12 Uhr bis diesen Morgen gegen 10 Uhr. Das heißt nicht an einem Stück, wie ich das zu Hause kann, aber doch ziemlich ungestört. Habe dann gefrühstückt, Kaffee dazu, Butterbrode mit dem letzten Muhlen-Gelee-Aufstrich. Jetzt weiß ich aber nichts Neues mehr. Heute aber sehr schönes Wetter wieder, und dabei ziemlich schwül. Hoffe, daß Ihr noch alle recht gesund und munter seid. Ich bin noch wohlauf. Dann weiter mit Gott.
Sei Du, und unsere lieben Beiden, herzlichst gegrüßt und tausendmal geküßt von
Deinem Ernst
Gruß an Remscheids u Elly