Meine liebe Lydia!

Heute einen Sonntagsbrief, habe gute Zeit zum Schreiben. Gestern Nachmittag bekam ich reichliche Post. Deinen Brief vom 29.v.M., Karten von Egon, Kleine, Stippe, einen Brief von C. Gerlach und 1 Paketchen mit Cygarren und Tabak vom Arbeitgeberbund. Habe jetzt eine Pause von 1½ Stunden gehabt. Speckenbach war bei mir. Um 12 Uhr fing ich mit dem Schreiben an und jetzt ist es ½ 2 Uhr. Um ¼ vor 2 Uhr muß die Comp. antreten. Der Comp. Führer will sie sprechen. Was er mal wieder will, weiß ich nicht. Mittag gegessen habe ich auch soeben. Kartoffeln, dazu eine Fleischkonservenbüchse warm gemacht. Wir hatten soviel, daß ich Speckenbach noch was mitgeben konnte. Seine Angehörigen hatten ihm depeschiert, er möchte doch sofort in Urlaub kommen, da seine 3 Brüder daheim. Aber für so was hat man hier wohl wenig Sinn und glaubte er in den 14 Tagen noch nicht zu fahren. So jetzt ist die Besprechung vom Comp. Führer auch vorbei, sie hat ½ Stunde gedauert. Er hat über allgemeine Bestimmungen gesprochen, Strafen, Verhalten etc. Haben dabei noch 2 mal Fliegerdeckung machen müssen. Es kam 2 mal ein feindl. Flieger in unsere Nähe. Ein Untfz steht Fliegerposten und ruft dann: Batteriebefehl Fliegerdeckung, und schon ruft alles, und alles muß sich wo es geht und steht gleich auf die Erde legen und so lange liegen bleiben, bis der Befehl durchkommt: Flieger vorbei.
Nun zu Deinem Briefe folgendes: das ist nett, daß Elise wieder kommen will, wenn ich mal in Urlaub kommen sollte. Die von der Comp. beurlaubten sind heute früh wieder gekommen. Die 2. Rate soll morgen oder übermorgen fahren. Mit dem Check über 5200 M hätte Raab es etwas anders machen können. Die Summe in 2 Teile ausstellen lassen können auf 5000 und auf 200 M. Den kleineren Teil hätte er zurückhalten können. Wilh. Schulte will ich auch mal 1 Kärtchen schreiben, ich glaube, er antwortet darauf. Aber seinen Bart hat Speckenbach nicht abnehmen lassen, nur trägt er den Spitzbart kleiner. Ich weiß wirklich nicht, was für einen Ring er am kl. Finger trägt. Vielleicht einen aus einem Centimes Stück (nach belgischen Gelde 4 ₰) wie ihn viele hier tragen als Andenken. Gelegentlich will ich mal darauf achten. Die Ringe kosten hier 1 M. Soll ich meinen Bart denn auch abmachen, gefalle ich Dir dann besser? Man sieht im Bart allerdings recht alt aus und alt war ich ja immer schon gerne. Ich kann mir die Schüssel voll Salat schon vorstellen, wenn Elise ihn angemacht hat. Es ist wirklich schade, daß ich mich da nicht daran beteiligen kann. Es ist gut, daß Elly gute Beschäftigung gefunden hat. Bekommt sie von Hugo regelmäßig Nachricht? Diese Woche werde ich noch M 15 Dir zukommen lassen. Der für mich die 14 Tage geputzt hat fährt mit der ersten Rate in Urlaub und soll der es dann in Milspe auf die Post tun. So lange wir wenig oder gar nicht in Ruhe kommen ist keine Gelegenheit zum Geldausgeben da. Kleine schreibt mir auf die Postkarte, er sei in Urlaub gewesen und habe bei Dir vorgesprochen. Davon hast Du mir, jedenfalls kann ich mich nicht daran erinnern, nichts geschrieben oder das Schreiben ist nicht angekommen. Eben unterhält man sich sehr vom Urlaub. Die haben auch alle dieselbe Erfahrung gemacht wie ich und Du. Wenn der Abschied nicht wäre. Heute habe ich nun schon allerhand geschrieben. 1 Karte an Wilh. Schulte, an Arbeitgeberbund, an Marga und Egon und Kleine. Stippe hätte ich auch wieder geschrieben, doch hat er auf seiner Karte keinen Absender geschrieben und muß ich es dabei belassen. Nun weiß ich aber nichts Neues mehr. Marga denke noch mal wieder schreiben zu können. Post werde ich nachher auch noch mal wieder etwas bekommen. Karl Gerlach will ich aber heute oder morgen auch einen Brief schreiben. Dann für heute genug. Grüße alle Bekannte. Gruß und Kuß für unsere lieben Beiden, besonders sei Du gegrüßt und geküßt, allerbeste
Dein Ernst.