Meine lieben Kinder!
Empfing heute Abend Euer Päckchen mit allerlei Süßigkeiten und Würfeln. Wofür Ihr beide meinen Dank hinnehmen wollt und wenn der Friede ist und ich wieder nach Hause komme, dann giebts einen dicken Kuß noch besonders dafür. Egons Brief empfing ich auch und einen von Raabs, außerdem ein Paketchen von Elly, Hat Egon denn von Schmelings noch eine Kanine bekommen? Dann haltet Euch recht brav. Grüßt unser liebes Mütterchen und seid Ihr vielmals herzlichst gegrüßt und geküßt von Eurem Väterchen!
Wo diente Dein Kühle (Eine Phantasiekuh von Egon, die für ihn erzählt. Ernst Trimpop schreibt auch dem „Kühle“ (10.6.15), vgl. Schreiben vom 15.3. und 3.5.1915.) und wie war seine Adresse? Das Paketchen ist vielleicht nicht angekommen.